Pulled Pork vom Grill


Pulled Pork - der BBC-Renner aus Amerika

Ob aus dem Smoker, vom Grill oder aus dem Ofen – Pulled Pork ist nicht nur aus Amerika sondern auch super lecker. Und wer auf seiner Grillparty den Gästen etwas Außergewöhnliches auf den Teller zaubern möchte, ist mit Pulled Pork bestens bedient. Wie diese Grillspezialität zubereitet wird, hängt völlig vom Geschmack des BBC-Chefs ab.

Grundlage ist beste Schweineschulter mit schöner Marmorierung. Zur Not kann auch auf Schweinenacken zurückgegriffen werden. Gurmet-Griller achten übrigens auf Qualitäts-Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein. Hier ist Verzicht auf Wachstumsfördermittel, Genfutter und Antibiotika sicher, sowie durch freilaufende Landschweine beste, zarte Flesichqualität gewährleistet. Und das schmeckt man.

Wenn sie Ihr Pulled Pork marinieren wollen, dürfen Sie zwei Tage Vorbereitungszeit und ca. 10 - 16 Stunden Grillzeit einplanen.

Am Anfang ist das Rub! Und da geht kein Weg vorbei. Vermengen Sie alle Zutaten (schwarzer Pfeffer, weißer Pfeffer, Paprika, chayenne Pfeffer, Zucker, Salz, Knoblauch- und Zwiebelpulver) bis eine dickflüssige Paste entsteht, die auf dem Fleisch verteilt wird. Und hier trennt sich bereits der Standard-Griller vom Gourmet-Griller. Frisch schmeckt besser - deshalb mahlt der BBQ-Gourmet Pfefferkörner für sein Pulled Pork mit Mörser und Stößel, statt auf Tütenware zurückzugreifen. Eine Variante ist, die Schweineschulter mit Senf zu bestreichen und das Rub darauf verteilen, bis außen alles trocken ist.

Nun kommt das "Pull" wie ziehen zur Anwendung. Denn Pulled Pork benötigt Zeit. Die Schweineschluter mit dem Rub sollte in Folie eingewickelt 24 Stunden ziehen.

Wieder Geschmacksache ist, ob Marinade verwendet wird oder nicht. Beides ist möglich. Während das Fleisch mit dem Rub zieht, kann die Marinade zubereitet werden. (Zutaten für Pums Marinade). Die marinierte Schweineschulter sollte ebenfalls 24 Stunden im Kühlschrank ziehen um den Geschmack unseres Gourmet Pulled Pork zu erzielen.

Im Smoker sollten Sie zwischen 10 und 16 Stunden einplanen. Das Pulled Pork sollte eine Kerntemperatur von 90°C erreichen. Dafür wird die Garraumtemperatur im Smoker auf zwischen 100°C und 130°C eingestellt. Wenn Sie Räucherchips verwenden, sollten Sie das während der Anfangsphase tun, da hier das Fleisch den Räuchergeschmack am ehesten aufnimmt.

Während der sehr langen Garzeit wird sich fast das gesamte Fett der Marmorierung verflüssigen und das Fleisch unglaublich zart werden. Achten Sie darauf die Garraumtemperatur auf keinen Fall über 130°C kommen zu lassen und bringen Sie viel Geduld mit.

Wenn das Fleisch für unser Pulled Pork die Kerntemperatur von 90°C  erreicht hat, sollte es aus dem Smoker genommen werden. Am Besten in Alufolie eingepackt sollte das Fleisch eine Ruhezeit von mindestens 30 Minuten bekommen. In der Zeit können Sie die Brötchen grillen und den Krautsalat zubreiten.

Nach der Ruhezeit können Sie das Fleisch des Pulled Pork mit einer Gabel rupfen. Sie werden sehen, wie butterweich das Fleisch durch die Zinken der Gabel geht. Mischen Sie das Pulled Pork mit dem Krautsalat und verteilen sie die Mischung großzügig auf den cross gegrillten Brötchen.

Ich bin überzeugt, dass Ihre Gäste noch nie solch ein zartes Schweine-Fleisch gegessen haben und wünsche Ihnen bestes Gelingen mit Ihrem Pulled Pork. Gerne dürfen Sie uns Bilder von Ihrem Pulled Pork zusenden.

 

 

 

 

Weiter zu Schweinehals vom Schwäbisch Hällischen Landschwein >
Ihr Kommentar zu diesem Beitrag
Vergeben Sie bitte Sterne, um den Artikel zu bewerten.
(5 - ausgezeichnet; 1 - schlecht)

Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Felder aus.
Mit Ausnahme Ihrer E-Mail-Adresse werden alle Angaben veröffentlicht.

Kundenbewertungen für Pulled Pork - der BBC-Renner aus Amerika:

Keine Bewertung vorhanden für Pulled Pork - der BBC-Renner aus Amerika!